JAMES BOND und seine Geschwister wurden in einem Plastiksack ausgesetzt auf Zypern gefunden, als sie erst wenige Stunden oder Tage alt und die Augen noch geschlossen waren. Leider haben es zwei der Kleinen nicht geschafft- sie waren zu schwach.
Wir versuchten es mit einer Leihmutter, die gerade ihre eigenen Welpen abgesetzt hatte. Dies funktionierte glücklicherweise einige Tage, aber dann hatte sie genug und verbiss die Kleinen. Fortan wurden sie von unserer Kollegin Barbara mit der Hand groß gezogen.
Wir sind uns ziemlich sicher, dass neben dem Pointer noch eine recht große Rasse wie beispielsweise eine Italienische Bracke in den jungen Hunden steckt. Sie werden eine stattliche Größe erreichen, wenn sie ausgewachsen sind – wobei sie jetzt schon die „kleinen Großen“ sind. 🙂

JAMES BOND versteht sich hervorragend mit anderen Hunden, ist allerdings noch nicht mit Katzen getestet. Er ist ein liebenswerter, sehr sanftmütiger und anhänglicher junger Mann.

Alle drei Geschwister sind ausreisebereit. Sie haben ihre eigenen EU-Ausweise, sind gechipt, dreimal geimpft zzgl. Tollwut, sind mehrfach entwurmt und entfloht.

Die Geschwister werden mit einem Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von 400 Euro (inkl. Reisekosten bei einer Vermittlung nach Deutschland) über Pointer-Freunde e.V. vermittelt.

Kontaktformular

e-Mail