Mehrgenerationenhaus
Was ist ein „Mehrgenerationen-Haus für Hunde“?

Ein Zuhause für alte, behinderte, pflegebedürftige und teils vereinsamte Hunde-Senioren, in dem diese ihren letzten Lebensabschnitt in einem würdigen Umfeld und in einer Hunde-Familie verbringen können. Von Jung bis Alt, vom gesunden Welpen bis hin zum körperlich oder geistig behinderten Vierbeiner, alle sind uns willkommen. Grundsätzlich ist eine Vermittlung eines unserer Mitbewohner (denn wir leben zusammen unter einem Dach – Menschen & Hunde) natürlich auch möglich, sollte sich aber ein geeignetes Zuhause nicht anbieten, dürfen unsere Schützlinge für immer bei uns bleiben.

Warum ein „Mehrgenerationen-Haus für Hunde“?

Früher lebten Familien mit verschiedenen Generationen ein Leben lang unter einem Dach. Jung hielt Alt jung, und Alt half Jung.
Die Generationen profitierten voneinander und das Wissen der Älteren ging nicht verloren. Ein soziales Gefüge, das wir uns auch für Hunde wünschen.
Alte, pflegebedürftige und behinderte Hunde werden oft isoliert gehalten. Dies geschieht aus Unwissenheit, Mangel an Möglichkeiten oder anderen Beweggründen seitens des Menschen.

Ein Hund ist von Natur aus nicht nur ein Rudel-Tier, sondern auch sehr sozial eingestellt. Aus dem Zusammenleben mit anderen Hunden kann er auch im Alter noch Kraft und Lebenswillen schöpfen. Den sogenannten zweiten Frühling erleben.

Wer steht hinter dem „Mehrgenerationen-Haus für Hunde“?

Bestandteile unseres Teams sind ein Tiergesundheitszentrum inkl. Tierarztpraxis, Physiotherapie und Hundefrisör; eine ausgebildete Hundetrainerin, die sich insbesondere der Sozialisierung und dem Erlernen der Grundkenntnisse bei unseren Welpen widmet, und viele weitere erfahrene „Hundeleute“.

P.S.: Um ein harmonisches Miteinander zu gewährleisten und keinen Stress für die verbeinigen Bewohner zu erzeugen, liegt die maximale Belegung bei 20 Hunden.